Projekt Harmonische Schule

Das Ziel des Projekts ist es, das Zusammenleben an unserer Schule für alle Beteiligten stressfrei, entspannt und harmonisch zu gestalten. Im Mittelpunkt steht dabei achtsamer Umgang miteinander, sowie entspanntes Lernen und Arbeiten.

Die Harmonische Schule Das Ziel des Projekts ist es, das Zusammenleben an unserer Schule für alle Beteiligten stressfrei, entspannt und harmonisch zu gestalten. Im Mittelpunkt steht dabei achtsamer Umgang miteinander, sowie entspanntes Lernen und Arbeiten.

Entspanntes Lernen und Arbeiten sowie achtsamer, respektvoller Umgang miteinander sollen an unserer Schule den Alltag prägen. Es werden alle am Schulleben Beteiligten in diesen Prozess miteinbezogen: Schüler, Lehrer, die Schulleitung, das Sekretariat und die Hausmeister. Für die Kolleginnen und Kollegen werden verschiedene Veranstaltungen zu den Themen Stressreduktion, Achtsamkeit und Meditation angeboten. Das Kernstück des Projekts ist aber die tägliche Meditation zu Beginn des Unterrichts. Hierzu werden den Schülern einfache, aber dennoch wirksame Techniken vermittelt, die sie im Klassenverband problemlos anwenden können. Einige Klassen sind in diesem Bereich bereits unterwiesen worden. Schüler aus diesen Klassen berichteten im Nachhinein von besonders schönen und entspannten Stunden, in denen es ihnen gar nicht schwergefallen sei, sich auf den Stoff zu konzentrieren. Das Meditieren soll nach Bedarf auch vor schriftlichen Leistungsnachweisen stattfinden. Meditieren bedeutet “NICHT DENKEN”. Auf den ersten Blick klingt es sonderbar: den Schülern soll das “NICHT DENKEN” in der Schule beigebracht werden. Gemeint ist, dass dem nicht willentlichen, unbewußten Denken Einhalt geboten werden soll. Es geht darum, die Gedankenflut, die unser Gehirn ständig produziert, zu stoppen. Die Gedankenflut, welche auch die Stimme im Kopf genannt wird, ist dafür verantwortlich, dass wir uns nicht entspannen oder nicht konzentrieren können. Viele Unfälle oder Missgeschicke sind darauf zurückzuführen. “Ich war in Gedanken woanders.” ist eine der häufigsten Begründungen, wenn etwas schiefgelaufen ist. Wir, die Kollegen der Wittelsbacher Realschule Aichach, wollen nicht, dass die Schüler während des Unterrichts oder während der schriftlichen Leistungsnachweise in Gedanken woanders sind. Wir wollen, dass unsere Schüler sich voll und ganz auf die Schule konzentrieren. Das Meditieren hilft uns allen, die ablenkende, störende Stimme im Kopf abzustellen, damit man seine ungeteilte Aufmerksamkeit dem Unterricht schenken kann. Ein weiterer wichtiger Effekt des gemeinsamen Meditierens ist eine entspannte, harmonische Atmosphäre in den Klassen. Häufige Erfahrungen zeigen, dass nach einer Meditation die Schülerinnen und Schüler miteinander besonders achtsam umgehen.

Mit unserem Projekt wollen wir im Alltag ins Bewusstsein bringen, dass es in einer schulischen Lerngemeinschaft für alle von Vorteil ist, wenn wir uns gegenseitig mit Respekt begegnen, entspannt zusammenarbeiten, im Unterricht die Aufmerksamkeit auf die Inhalte fokussieren und somit gemeinschaftlich in einer harmonischen und lernförderlichen Atmosphäre gute Ergebnisse erzielen.

 

K1600_Meditation.JPGK1600_Vollbild.JPGK1600_Mitte.JPG

 

Projekt Seniorenheim

Servus, wir, die Anna und die Franzi aus der ehemaligen 10b, erzählen euch jetzt etwas über das „Projekt Seniorenheim“, welches von den Lehrerinnen Christina Seidel und Angelika Lechner geleitet wird. Zweimal im Monat besuchen wir und über 30 weitere Schüler ein Seniorenheim in Aichach oder Umgebung.

Weiterlesen

Projekt WiR begegnen uns

Aichacher Realschüler schlüpfen in die Rolle von Menschen mit Beeinträchtigung....

Weiterlesen

Schule ohne Rassismus

Die SMV machte es sich in diesem Schuljahr zur Aufgabe, für unsere Schule den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ zu erlangen. Hierbei handelt es sich um ein bundesweites Projekt, dem schon über 3500 Schulen angehören. Um Teil davon zu werden, musste eine Abstimmung durchgeführt werden, in der alle Mitglieder der Schulfamilie erklärten, ob sie sich in Zukunft für ein diskriminierungsfreies Miteinander einsetzen wollen. Denn „Rassismus“ wird in diesem Projekt breit verstanden und umfasst alle Arten von Diskriminierung. Wir waren stolz auf unsere Schule, als sich bei der Abstimmung herauskristallisierte, dass beinahe 90% der Anwesenden für das Projekt gestimmt hatten.

So konnten wir am 31.05. vom Regionalkoordinator Herr Sell, der extra aus Babenhausen angereist war, den Titel entgegennehmen.

Der Landrat Herr Dr. Klaus Metzger erklärte sich bereit, unser Pate zu sein. Leider konnte er an der Titelverleihung nicht persönlich teilnehmen, wurde aber kurzerhand digital zugeschaltet. Herzlichen Dank an das Technikteam Herr Laves und Herr Winter!
Umrahmt wurde die Veranstaltung von der Klassenband der 9b unter Leitung von Frau Rauch. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön!

Der Titel bedeutet für uns zum einen eine Anerkennung all des Engagements im Bereich soziales Lernen, Aufklärung und Abbau von Diskriminierung, welches bereits fester Bestandteil unseres Schullebens ist. Zum anderen soll er für uns ein Ansporn sein, in Zukunft noch mehr dafür zu tun, dass die Wittelsbacher Realschule ein Ort des gewaltfreien Miteinanders wird - eine Schule mit Courage.

Susanna Mayr

 

Projekt Harmonische Schule

Das Ziel des Projekts ist es, das Zusammenleben an unserer Schule für alle Beteiligten stressfrei, entspannt und harmonisch zu gestalten. Im Mittelpunkt steht dabei achtsamer Umgang miteinander, sowie entspanntes Lernen und Arbeiten.

Weiterlesen

Bläserklasse

Orchester im Klassenverband

      

 

Was ist das?

Anstelle des“ normalen“ Musikunterrichts spielen wir in der 5. Und 6. Klasse auf einem Leihinstrument im Klassenverband und zusätzlich gibt es Unterricht in Kleingruppen vom Instrumentallehrer. 

Für wen ist das?

Für alle Kinder, die Freude am Musizieren haben. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse nötig. Man muss nur Spaß und Freude an der Musik mitbringen und etwas Zeit zum Üben einplanen.

Vorteile

  • Erwerb von Basisfertigkeiten auf einem Blasinstrument
  • Praxisnahe Vermittlung vieler musikalischer Bereiche
  • Keine zusätzliche private Organisation
  • Erlebnis gemeinsamer öffentlicher Auftritte
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit, Lernbereitschaft und Kreativität, eine Voraussetzung für die positiv Entwicklung in allen Unterrichtsfächern
  • Erhöhung von Teamfähigkeit und Toleranz

Die ersten Schritte

  • In den ersten Wochen bis zu den Herbstferien haben die Kinder die Möglichkeit alle Instrumente zu testen.
  • Anhand der Selbsteinschätzung der Schüler und der Eignungsbewertung durch den Instrumental- und Musiklehrer fällt die Entscheidung für das Instrument für die nächsten beiden Schuljahre in Klasse 5 und 6.

Schulische Organisation

  • Vier Stunden Musik pro Woche (drei Stunden Orchesterprobe beim Fachlehrer, eine Stunde in Kleingruppen beim Instrumentallehrer) im Vormittagsunterricht eingebunden.
  • Am Montag werden die Instrumete in den Musiksaal gebracht. Dort werden sie abgeschlossen gelagert und können zum Orchesterspiel und Instrumentalunterricht zur Hand genommen werden. Anschließend werden die Instrumente am Mittwoch zum Üben mit nach Hause genommen.

Was kostet das?

  • Für Instrumentalunterricht und Leihgebühr des Instruments: monatlich 40 €
  • Für Verbrauchsmaterial (Spielbuch mit CD, Reinigungsmaterial): einmalig 30€
  • Instrumentenversicherung: einmalig 20 € für beide Schuljahre

Wie melde ich mich an?

  • Anmeldung bei der Schuleinschreibung
  • Eine Anmeldung ist verbindlich für den gesamten Zeitraum des über die Schuljahre in Klasse 5 und 6 dauernden Projekts

Wir freuen uns auf euch!

 

 

Informationen zum Schuljahresbeginn 2022

Mit dieser bunten Blumenwiesen starten WIR als Schulfamilie in das neue Schuljahr!

Die Fachschaft Religion und die ganze Schulfamilie startet mit den Gottesdiensten in ein neues Schuljahr 2022/23.

WiR wünschen allen viel Erfolg, Freude und Kraft!

Besonders unsere 5. Klassen heißen wir herzlich willkommen und wünschen euch viele neue Freundschaften und Erfahrungen.

Unseren 10. Klassen wünschen wir ein erfolgreiches letztes Schuljahr bei uns an der WiR.

 

Passend zum Gottesdienst gestalteten Fünftklässler im Evangelischunterricht ihre eigene Blumenwiese.